Eine Gruppe übt Yoga auf einer Terasse im Garten

Yoga Urlaub in Spanien

Yoga-Reisen nach Spanien – das bedeutet, intensive und individuell angepasste Yoga-Kurse in traumhafter, mediterraner Natur. Genießen Sie Yoga-Einheiten und Meditation in duftenden Gärten mit Oliven- und Mandelbäumen.

Laden Sie Körper und Seele mit frischer  Kraft und Freude auf, die auch lange nach dem Urlaub noch in Alltag und Beruf nachwirkt. Und nach einer morgendlichen Yoga-Einheit auf Mallorca mit Ausblick auf den Strand, gibt es nichts Schöneres, als ein erfrischendes Bad im Meer!

Yoga-Urlaub in Spanien bedeutet:

  • Erfahrene und zertifizierte YogalehrerInnen
  • Nachhaltigkeit vor Ort
  • Inhabergeführte Fincas mit Stil
  • Kleine Gruppen, persönliche Betreuung

Yoga-Reisen nach Mallorca

Wetter & Klima

Eine reife Zitrone hängt an einem Ast

Mallorca ist das ideale Ziel für eine Yoga-Reise! Das Klima auf der Baleareninsel ist mediterran: Die Sommermonate sind heiß und trocken, der Winter mild und feucht. In den Monaten Juli und August werden auf Mallorca häufig Temperaturen über 30°C erreicht.

Die Badesaison beginnt bereits Ende Mai. Wassertemperaturen um die 20°C laden zu dieser Jahreszeit bereits zum Baden im Mittelmeer ein. Im August wird es dann richtig schön warm, das Meer wird dann bis zu 27 °C warm.

Das Wetter auf Mallorca wird von der Serra de Tramuntana – dem Gebirge im Nordwesten der Insel - geprägt. Die bis zu 1.500 Meter hohen Berge halten die aus nördlicher Richtung kommenden Wolken fern. Sie möchten einen Yoga-Urlaub auf Mallorca buchen? Unser freundliches Team berät Sie gerne!


Eine blonde Frau steht auf einer Klippe in der Baum-Pose

Mallorca Yoga-Urlaub: Beste Reisezeit

Die Sommermonate von Juni bis September sind die ideale Reisezeit für alle Gäste, die ihren Yoga-Urlaub auf Mallorca mit einem Badeurlaub kombinieren möchten.  

Wenn Sie die schönste Zeit des Jahres lieber in der Natur verbringen, ist Mallorca das ganze Jahr über ein geeignetes Ziel für eine Yogareisen. Eine besonders schöne Jahreszeit ist z.B. die Mandelblüte von Mitte Januar bis in den Februar hinein. Während in Deutschland noch Winter herrscht, unternehmen Sie zwischen den Yoga-Einheiten herrliche Wanderungen und bewundern den Duft und die Blüte der Natur.


Yoga-Reisen nach Andalusien

Wetter & Klima

Steine an einem Strand, im Hintergrund das Meer

Auch das spanische Festland eignet sich wunderbar für einen Yogaurlaub in Spanien: Unsere Yogareisen nach Andalusien erfreuen sich bei unseren Gästen einer besonderen Beliebtheit. Das Klima in der Region ist mediterran und gleichzeitig vom Atlantischen Ozean beeinflusst. An der Costa del Sol werden im Sommer Temperaturen bis zu ca. 32°C erreicht. An der Costa de la Luz ist der oft kräftige Wind ein wesentlicher Klimafaktor. Er weht mal als kühler Westwind (Poniente), mal als starker Ostwind (Levante). Im Landesinneren ist es in den Sommermonaten deutlich heißer. Andalusien gehört zu den sonnigsten Regionen in Spanien. Bei Fragen zu unseren Reiseangeboten stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!


Die Landschaft in Andalusien gekennzeichnet durch Berge und Blumenwiesen pixabay-Tama66

Beste Reisezeit: Yogaurlaub in Andalusien

Als beste Reisezeit für einen Yoga-Urlaub in Andalusien ist der Frühling. Zu dieser Jahreszeit blüht die Natur und es finden die größten Fiestas statt. Aber auch der Herbst ist eine schöne Zeit für eine Yoga-Reise nach Andalusien. Wenn Sie nach den Yoga-Kursen nicht im Meer baden, sondern lieber die erholsame Ruhe genießen möchten, sind auch die Wintermonate eine empfehlenswerte Reisezeit für Yoga-Urlaub in Andalusien.


Yoga-Reisen Spanien

Essen und Trinken

Eine Antipasti Platte mit gesunden Zutaten

Natürlich sollten Sie auf unseren Yogareisen nach Spanien auch die ein oder andere lokale Spezialität genießen. Die spanische Küche hat für jeden Geschmack viel zu bieten: An der Küste stehen häufig Fischgerichte auf der Speisekarte, ebenso Salate. Typisch spanisch sind aber auch deftige Gemüse- oder Fleischsuppen mit Tomaten, Kartoffeln und Zwiebeln. Eine weitere Köstlichkeit, die Sie auf Yoga-Reisen in Spanien unbedingt probieren müssen, ist die Paella. Diese Reispfanne wird mit verschiedensten Gemüse-, Fleisch- und Fischsorten sowie anderen Meeresfrüchten zubereitet – einfach lecker!

Tapas eignen sich wunderbar als Vorspeise oder für den kleinen Hunger zwischendurch. Ob Oliven in unterschiedlichsten Variationen, ein Stück Tortilla, ein Scheibchen Käse oder Fleischbällchen – die köstlichen Kleinigkeiten sind in ganz Spanien beliebt. Ein weiterer Snack für zwischendurch sind Bocadillos: Dabei handelt es sich um belegte Weißbrote, die mit Käse, Schinken, Sardellen etc. belegt sind.

Ein nahrhafter Salat aus Kürbis und Sellerie

Die balearische Küche ist ebenfalls sehr vielfältig: Wenn Sie Ihren Yoga-Urlaub in Spanien auf der Finca Son Mola Vell auf Mallorca genießen, servieren wir Ihnen gerne auch vegetarische Speisen mit frischem Gemüse und Obst.

Typisch für die Balearischen Inseln sind auch die "Empanadas", kleine quadratische Törtchen mit Fisch- oder Gemüsefüllung. Auch Oliven und das daraus gewonnene Olivenöl gehören zu jeder Mahlzeit dazu! Weitere unverzichtbare Bestandteile der mallorquinischen Küche sind frisches Brot und Tomaten.

Weinliebhaber müssen im Yoga-Urlaub auch den aus Spanien stammenden Rotwein kosten. In Andalusien ist der Sherry aus Jerez de la Frontera sehr bekannt. Dieser schmeckt nicht so süß, wie Sie es vielleicht aus Deutschland gewöhnt sind. Er wird meist als Aperitif getrunken. Die süßeren Sorten sind auch als Dessertwein sehr beliebt. 


Yoga-Urlaub Spanien

Menschen & Kultur

Eine große Kathedrale umgeben von Palmen

Spanien ist das perfekte Reiseziel für einen Yoga-Urlaub. Das Land zählt etwa 46,9 Millionen Einwohner, die in 17 autonomen Provinzen leben. Neben den Kanarischen Inseln gehören die Balearen zu den beliebtesten Urlaubsregionen des Landes. Die Inselgruppe im Mittelmeer besteht aus Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera. Andalusien befindet sich im Süden des Landes. Gibraltar ist der südlichste Punkt des europäischen Kontinents. Hier treffen der Atlantik und das Mittelmeer aufeinander.

Religion

Die Mehrzahl der Spanier gehören dem katholischen Glauben an. Besonders in den ländlichen Gebieten hat die Religion bis heute eine große Bedeutung für die Menschen. Auch auf Mallorca ist der Glaube stark bei vielen Inselbewohner verwurzelt. Viele religiöse Festtage prägen das Jahr der Mallorquiner. Dazu werden die Inseldörfer feierlich geschmückt. Viele Klöster, Kirchen und andere christliche Symbole auf der Insel zeigen den tief verankerten Glauben. Die Mallorquiner gelten als offen, kommunikativ und spontan, jedoch gegenüber den Festlandspaniern auch ruhiger und gelassener. Die Atmosphäre des Eilands spiegelt sich somit auch in der Mentalität ihrer Bewohner wieder.

Ein Mann streichelt einen Esel, der sich zu ihm über eine Mauer neigt

Kultur

Andalusien ist bekannt für seine Kultur und bewegte Geschichte. Die Region ist sowohl als Ziel von Yoga-Reisen nach Spanien, als für Rund- und Studienreisen sehr beliebt. Die weißen Dörfer im Hinterland zeichnen sich durch ihre langen Gassen aus, welche von hohen Festungsmauern und Burgen überragt werden. Sie stammen aus der Zeit der Maurenherrschaft.

Einen Besuch der Alhambra in Granda oder der Mezquita in Cordoba sollten Sie im Spanien-Yogaurlaub auf keinen Fall verpassen. Auch Flamenco, blumengeschmückte Innenhöfe und Stierkampfarenen werden Ihnen auf Yoga-Reisen in Spanien häufig begegnen – genau, wie die zahlreichen Ferias und Fiestas. Nahezu jedes spanische Dorf feiert einmal im Jahr seinen Schutzpatron. Dazu gehören jede Menge Wein, Tanz und Musik. Die Fiestas sind religiösen Ursprungs. Zu den bekannteste Feierlichkeiten in Spanien zählt die Karwoche Semana Santa: Während dieser Zeit finden große Prozessionen durch Städte wie Sevilla und Jerez statt.